Hirsch schlägt umweltschonend um

12.03.2018

Dicke Luft im Stadtteil Hemelingen – weit gefehlt. Denn das Bremer Reinigungs- und Recycling-Unternehmen HIRSCH sorgt für Ordnung und Sauberkeit auf Gehwegen und Straßenrändern, fuhr bisher mit Spezialfahrzeugen den produzierten Müll der Bürger (Gelber Sack) ab.

Im Gelben Sack werden die Verpackungsabfälle (Leichtverpackungen) mit dem Grünen Punkt aus Metall, Kunststoff und Verbundmaterialien gesammelt. Dies sind beispielsweise: Trinkpäckchen, Konservendosen, Jogurtbecher oder Shampooflaschen. Weil das Wiesbadener Unternehmen RMG Rohstoffmanagement die neue Ausschreibung zur Abfuhr der Bremer gelben Säcke gewonnen hat, wurde jetzt eine Kooperation mit HIRSCH geschlossen.

Seit Januar wird auf dem Gelände im Hemelinger Hafen (Hermann-Funk-Straße) der Müll umgeschlagen. Dagegen stänkern etliche Bürger, das wiederum stinkt Firmenchef Uwe Hirsch: „Wir haben alle Maßnahmen ergriffen, dass mit umweltschonenden Umschlagmaschinen (befördern bis zu 24 Tonnen) der Arbeitsvorgang innerhalb von 30 Minuten abgeschlossen ist.“ Von Hemelingen aus wird dann der Müll zu den vorgesehenen Deponien z. B. in Gröpelingen abtransportiert.

Logistikchef Peter Lamsfuß von der beauftragten Firma RMG beruhigt indes die Gegner des Zwischenlagers: „Wir arbeiten mit der neuesten Technik und Navigation. Dank der Tourenführung sind wir in der Lage, den Müll schnellstens abzufahren und durch die weniger gefahrenen Kilometer den Kohlendioxid-Ausstoß von Nutzfahrzeugen zu verringern.“
Unternehmer Uwe Hirsch, der viel Wert auf Qualität legt („Wir fahren herumliegende Säcke außer der Reihe sofort ab“), spricht sogar von kostengünstiger Entsorgung. Diese wiederum schont den Geldbeutel aller Bremer Bürger.